Follow me


Do, 17. Feb 2011, 12:34

… wenn ich derzeit Nachrichten höre oder schaue. Dieser Inzest-Fall jagd mir ständig eine schreckliche Gänsehaut über den Rücken. Widerlich ist das!

Ekel … und das wars jedes Mal, wenn wieder so ein Fall ans Tageslicht und damit an die Öffentlichkeit kam.

Ich habe einen Kloß im Hals, wenn ich an die armen Kinder denke – an die mittlerweile erwachsenen und an die jüngeren – bin einfach sprachlos, weiß gar nicht was ich sagen soll … wie werden die in Zukunft nur damit leben können?

Mi, 9. Feb 2011, 8:53

Oha … das war gestern ein ziemlich heftiger Tag. Mit meiner Tochter zusammen bin ich knappe 700 km gefahren – zur Beerdigung ihrer Großmutter.
Vormittags hin … Friedhofskapelle … Friedhof … Kirche … anschließend noch ein wenig Beisammensein … und Abends dann wieder nach Hause.
Da bin ich dann gestern Abend nur noch in die Waagerechte gesunken. Und ich habe wunderbar geschlafen und Streß und Verspannungen, aber vor allem viele Gefühle wieder abgebaut – nein nicht ganz, viele Gefühle sind geblieben.

Trotz allem wars aber ein netter Tag. Ich habe nach mehr als 10 Jahren die Familie meines Ex-Mannes mal wiedergesehen. Da war durch die Entfernung schon allein (man ist sich halt nicht mal eben über den Weg gelaufen) keinerlei Kontakt mehr. Ich hatte meine Tochter vorher gebeten anzufragen, ob es vielleicht jemandem nicht Recht wäre, wenn ich meiner ehemaligen Schwiegermutter (das war sie nun mal fast 30 Jahre lang, sie hat mir immer sehr viel bedeutet und sie hat unglaublich viel für mich getan) diese letzte Ehre erweise, aber außer meinem Ex-Mann und seiner neuen Frau haben mich alle sehr gern erwartet. Und alle haben sich gefreut mich mal wiederzusehen. Es wurden so viele Erinnerungen ausgetauscht, viel neues gabs hin und her zu berichten … ach, es hat trotz des traurigen Anlasses einfach gut getan.

Oh ja … und dann war ich natürlich gestern mal wieder in einer Kirche … in einer katholischen noch obendrein. Man muß sich das mal vorstellen: ich bin schon vor ewigen Zeiten aus vielerlei Gründen aus der Kirche ausgetreten und betrete seither Kirchen nur in ganz ganz wenigen Fällen (demnächst hat meine Enkelin Konfirmation … da ist dann wieder solch ein Besuch angesagt).
Mehr zu meinen Gedanken und Gefühlen sage ich jetzt aber besser nicht dazu – meine Ansichten und meine ganz persönliche Meinung zur Kirche an sich sind da sehr umfangreich und bedürften schon längerer Diskussionen.

Di, 1. Feb 2011, 16:21

Nach den schlimmen Überschwemmungen wird Australien jetzt von dem lebensbedrohenden Monster-Zyklon „Yasi“ bedroht, der auf Queensland zurast und morgen aufs Festland treffen soll. Es soll nach Behördenangaben mit 280 km/h der schlimmste Wirbelsturm aller Zeiten sein.
Schlimm, da sind dort die Wahnsinnsüberschwemmungen noch nicht verarbeitet und da droht schon die nächste Katastrophe …

Mehr ist auf stern.de zu lesen.

Was haben wir es hier doch wirklich gut …

Fr, 14. Jan 2011, 17:36

So schlimm ists zum Glück noch nicht. Aber so langsam krocht mir die Kühle in die Knochen. Der Fühltest am Heizkörper verhieß schon mal nichts Gutes, und das aufgedrehte Wasser wurde auch nicht warm.

Mensch Mensch … neulich noch nach dem Ölstand geschaut, und meinem Hausverwalter durchgegeben. Es war eigentlich noch genug da. Aber die lange Eiseskälte hat natürlich auch einen erhöhten Verbrauch zur Folge.
Und nun ists alle, die Heizung hat ne Ruhepause eingelegt. Hausverwalter angerufen (der vielleicht doch eigentlich schon mal hätte bestellen sollen) und der ordert nun noch ganz schnell Öl.

Ist doch wirklich immer das Gleiche: solche Dinge passieren genau passend zum Wochenende. Nun will ich mal hoffen, daß die Lieferfirma noch nicht selbiges eingeläutet hat, und wir deswegen nicht auch noch den Zuschlag dafür zahlen müssen.

Und bis das der Tank aufgefüllt ist, und die Heizung es wieder wohlig muggelig macht, habe ich mich nun doch mal in dicke Socken und Pullover gehüllt. Es gibt doch nichts schlimmeres als wenn man auskühlt …

So, 2. Jan 2011, 19:53

Das neue Jahr ist nun schon wieder 2 Tage alt. Ich hoffe, Ihr seid auch alle so gut hineingerutscht und könnt so optimistisch in die Zukunft schauen wie ich das tu.

Ich hatte 3 wunderbare Weihnachtstage, habe zwischen den Jahren unter anderem die Buddenbrooks (schon 2 Jährchen alt – mit Armin Müller-Stahl und Iris Berben) im Fernsehen und die „Chroniken von Narnia – Die Reise auf der Morgenröte“ im Kino gesehen (ich war begeistert – 3-D-Kino hat was), und ich habe mir ein paar Hörbücher einverleibt.
Ich habe ein bißchen gearbeitet, eine liebe Freundin wiedergetroffen und einige schöne und ergiebige Telefonate geführt.
Und ich werde noch viel mehr Freund- und Bekanntschaften wieder auffrischen, und ich freu mich schon drauf. Einige warten ja schon ziemlich lange drauf, daß ich mich endlich mal melde.

Alles in allem war es eine wunderbar ruhige und erholsame Daddelwoche. :-)

Ach Leute … mit dem neuen Jahr und viel Aussicht auf positive Veränderungen hat mich das Leben wieder. Ich habe mit mir meinen Frieden geschlossen und werde endlich wieder Spaß dran haben. *hach*

Und ich werde wieder damit beginnen meine Blogrunden zu drehen – habe mich heute schon mal vorsichtig rangetastet …

Mi, 22. Dez 2010, 21:13
Frohe Weihnachten

Ja, das wünsche ich allen Lesern, Schreibern und einfach nur mal zufällig Hereinpurzelnden.

Ich danke Euch, weil Ihr mir auch in diesem Jahr die Treue gehalten habt.

Wir lesen uns im neuen Jahr mit hoffentlich endlich neuer Energie wieder.

So, 19. Dez 2010, 13:53

Ich wünsche euch einen wunderschönen geruhsamen 4. Advent.

Vorm Fenster türmt sich der Schnee und ich habs mir so richtig gemütlich gemacht … bei Kerzenschein und leckerem Kakao.

Und heute Abend schau ich „Die Chroniken von Narnia – Die Reise auf der Morgenröte“ *freu*

… ich werde drüber berichten.

Nachtrag: Narnia ist verschoben. Es schneit wie Hulle, und da begibt man sich nicht mehr als nötig auf die Strasse.
Aber die Tage … bin doch schon ganz hibbelig.

Di, 14. Dez 2010, 23:27

… Elmo-Song *träller*

Da hat mich grad eine ganz liebe Ilona auf Facebook wieder drauf gebracht … und mir damit eine Riesenfreude gemacht. Das ist seit ewigen Zeiten DER Kultsong von meiner Tochter und mir.
Ich werde jetzt gleich trällernd und tänzelnd ins Bett entschwinden … gut, daß mich da jetzt niemand sehen kann.

Euch wünsche ich hiermit einen fröhlichen Start in den neuen Tag. :-)

YouTube Preview Image
Sa, 11. Dez 2010, 21:58

Spruch des Tages
Hier stand ein sehr schöner Spruch von Hans Kruppa, der von schmerzlicher Enttäuschung, dem Erkennen und der Befreiung handelt.

Dieser Spruch geistert überall im Internet rum, deshalb habe ich ihn mir einfach so mitgenommen – und daß sogar von einer Seit, wo nicht einmal der Urheber genannt wurde.
Da ich freundlicherweise von Maksi vorab auf den Autor (den ich nachträglich noch hinzufügte) und jetzt von Birgit auf Abmahnungen des Urhebers aufmerksam gemacht wurde, nehme ich den so für mich passenden Spruch mal lieber wieder raus.

Aber befreit bin ich trotzdem … und so fühle ich mich endlich auch.

Sa, 4. Dez 2010, 13:29

Ja also … nicht mehr so ganz neu, aber doch mal wieder aktuell.
Hier schneits nicht, und ich denke sehr gründlich über einen Afrika-Urlaub nach. Zum Glück muß ich auch mein Bett nicht teilen, weil ich ja keine Katze habe.
Und ich habe auch kein amerikanisches Auto, so daß ich nicht befürchten muß, es springt irgendwann nicht mehr an.
Kennt ihr eigentlich DIESEN Song noch?

Was ist Kälte?

+10°C – Die Bewohner von Mietwohnungen in Helsinki drehen die Heizung ab. Die Lappen (Bewohner Lapplands) pflanzen Blumen.

+5°C – Die Lappen nehmen ein Sonnenbad, falls die Sonne noch über den Horizont steigt.

+2°C – Italienische Autos springen nicht mehr an.

0°C – Destilliertes Wasser gefriert.

-1°C – Der Atem wird sichtbar. Zeit, einen Mittelmeerurlaub zu planen. Die Lappen essen Eis und trinken kaltes Bier.

-4°C – Die Katze will mit ins Bett.

-10°C – Zeit, einen Afrikaurlaub zu planen. Die Lappen gehen zum Schwimmen.

-12°C – Zu kalt zum Schneien.

-15°C – Amerikanische Autos springen nicht mehr an.

-18°C – Die Helsinkier Hausbesitzer drehen die Heizung auf.

-20°C – Der Atem wird hörbar.

-22°C – Französische Autos springen nicht mehr an. Zu kalt zum Schlittschuhlaufen.

-23°C – Politiker beginnen, die Obdachlosen zu bemitleiden.

-24°C – Deutsche Autos springen nicht mehr an.

-26°C – Aus dem Atem kann Baumaterial für Iglus geschnitten werden.

-29°C – Die Katze will unter den Schlafanzug.

-30°C – Kein richtiges Auto springt mehr an. Der Lappe flucht, tritt gegen den Reifen und startet seinen Lada.

-31°C – Zu kalt zum Küssen, die Lippen frieren zusammen. Lapplands Fußballmannschaft beginnt mit dem Training für den Frühling.

-35°C – Zeit, ein zweiwöchiges heißes Bad zu planen. Die Lappen schaufeln den Schnee vom Dach.

-39°C – Quecksilber gefriert. Zu kalt zum Denken. Die Lappen schließen den obersten Hemdknopf.

-40°C – Das Auto will mit ins Bett. Die Lappen ziehen einen Pullover an.

-44°C – Mein finnischer Kollege überlegt, evtl. das Bürofenster zu schließen.

-45°C – Die Lappen schließen das Klofenster.

-50°C – Die Seelöwen verlassen Grönland. Die Lappen tauschen die Fingerhandschuhe gegen Fäustlinge.

-70°C – Die Eisbären verlassen den Nordpol. An der Universität Rovaniemi (Lappland) wird ein Langlaufausflug organisiert.

-75°C – Der Weihnachtsmann verlässt den Polarkreis. Die Lappen klappen die Ohrenklappen der Mütze runter.

-120°C – Alkohol gefriert. Folge davon: Der Lappe ist sauer.

-268°C – Helium wird flüssig.

-270°C – Die Hölle friert.

-273,15°C – Absoluter Nullpunkt. Keine Bewegung der Elementarteilchen. Die Lappen geben zu: ‚Ja, es ist etwas kühl, gib’ mir noch einen Schnaps zum Lutschen!‘

Seiten: aktuelle 1 2 3 4 5 6 ... 102 103 104 vorherige